Federico Fellini - Arthaus Close-Up (3 Blu-rays)

Federico Fellini - Arthaus Close-Up (3 Blu-rays)

EUR 19,99

inkl. 19 % USt zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig



Art.Nr. 1076284


0.0 von 5 Sternen

Aller guten Dinge sind drei - nach diesem Motto bietet das Format Arthaus Close-Up einen kompakten Zugang zum Werk großer Kino-Autoren. Drei ausgewählte Filme werfen dabei Schlaglichter ins Schaffen ihrer Regisseure, laden ein zum Kennenlernen und Wiederentdecken, und machen über den gesetzten Fokus hinaus Lust auf mehr. Das ideale Produkt für Filmfreunde und solche, die es werden wollen.

Extras und Besonderheiten:
  • Geschnittene Szenen
  • Trailer

  Mehr Details   Studiocanal

0.00 Bewertung(en)

Produktbeschreibung

Federico Fellini - Arthaus Close-Up (3 Blu-rays)

Filme in dieser Edition:

"8 1/2 - Achteinhalb" (1963)
Filmregisseur Guido Anselmi befindet sich privat und künstlerisch in einer tiefen Krise. Genervt von seinen Produzenten, seiner Frau und seiner Geliebten, versucht er Inspiration für seinen nächsten Film zu finden. Während er den Drehbeginn immer wieder aufschiebt, reflektiert er seine Kindheit, seine Beziehungen zu Frauen, sein Verhältnis zur Kunst und die Missstände in der Filmbranche.Dabei kommen seine Ängste, Träume und verdrängten Komplexe aus dem Unterbewusstsein zum Vorschein, bis Traum und Wirklichkeit verschwimmen.

"Fellinis Roma" (1972)
Der junge Fellini (Peter Gonzales) aus Rimini erreicht im Jahr 1939, zu Beginn des Zweiten Weltkriegs, die "ewige Stadt" Rom, um dort sein Studium zu beginnen. Wie Fellini die Stadt damals kennen und lieben lernte, und wie er sie auch später noch als erfahrener, weltbekannter Regisseur erlebte, zeigt er in Fellinis Roma auf seine einzigartige Art und Weise in Form eines mosaikartig zusammengesetzten, visuell atemberaubenden filmischen Meisterwerks.

"Fellinis Stadt der Frauen" (1980)
Während einer Zugfahrt entdeckt der notorische Schürzenjäger Marcello Snàporaz (Marcello Mastroianni) eine verführerische Frau im Nachbarabteil. Wie gebannt folgt er der Schönen und landet so in dem abgelegenen Hotel Miramare. Zu seinem Entsetzen tagt dort gerade ein Kongress entfesselter Feministinnen, für die Snàporaz ein gefundenes Fressen ist: Er wird verhöhnt und gedemütigt. Gefangen in dieser von Frauen dominierten Welt sieht er sich mit seinen sexuellen Phantasien, Vorurteilen und Ängsten konfrontiert. Ein Entkommen scheint unmöglich...

 
Back to Top